Weblog.

Donnerstag, 15.10.2015, 09:30:12

»Playboy magazine will no longer publish nude photos, thanks to Internet«

Danke Internet! Wegen dir wird der Playboy quasi feministisch und man(n) liest das Heft nun wirklich wegen der Artikel. Und da dies aus einer ausschließlich ökonomischen Werthaltung heraus geschieht, lieferst du gleich ein weiteres, schön anzusehendes Beispiel für den ›neuen Geist des Kapitalismus‹ (vgl. Boltanski/Chiapello 2003), der ja so neu auch wieder nicht ist. Dennoch verleihst du, Playboy, dieser Vereinnahmungsdiagnose einen originellen Akzent, indem du dich jetzt als so etwas wie Vice begreifst, nur mit mehr Möpsen und dem Unterschied, »that we’re going after the guy with a job«. Na dann, viel Erfolg!

Boltanski, Luc/Chiapello, Ève (2003): Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz: UVK.

von senest | permalink